Mauermörtel NM IIa WF

Mörtel mit Schalldämpfer

Formel-Pro Mauermörtel NM IIa WF eignet sich nicht nur hervorragend zum Mauern von tragenden Innen- und Außenwänden, Pfeilern und Trennwänden, sondern er verbessert zudem die Schalldämmung bei Innenwänden gegenüber Wärmedämm-Mörteln. Erzielt wird dieser positive Effekt durch das dichtere Gefüge dieses Mörtels und die damit zusammenhängende höhere Rohdichte. Formel-Pro Mauermörtel NM IIa WF kann in Verbindung mit allen bauüblichen Mauersteinen eingesetzt werden. Der reinmineralische, kellengerechte Mauermörtel ist besonders leicht zu verarbeiten – nicht zuletzt auch deshalb, weil er maschinell gepumpt werden kann.

  • Verbessert die Schalldämmung
  • Einfach zu verarbeiten
  • Maschinell pumpbar

Artikel-Nr.: Artikelbezeichnung Größe/Gebinde
1802822 Mauermörtel NM IIa WF 30 KG
Formel-Pro Mörtel bieten für jede Anwendung das richtige Produkt – sowohl zum Verlegen von Wand- und Bodenfliesen als auch fürs Verarbeiten von Platten und Steinen jeglicher Art, zum Verputzen sowie auch fürs Mauern. Sämtliche Formel-Pro Mörtel überzeugen nach dem Anmischen nicht nur durch eine besonders hohe Geschmeidigkeit, sondern auch durch eine hervorragende Haftung. Dies macht sie besonders einfach und angenehm in der Verarbeitung.

Bestandteile

Sand, Zement, Weißkalk (Baukalk) sowie Zusätze zur besseren Verarbeitung und Haftung

Eigenschaften

Leicht zu verarbeitender, reinmineralischer, kellengerechter Mauermörtel. Verbesserung der Schalldämmung bei Innenwänden gegenüber Dämm-Mörteln durch sein dichteres Gefüge und der damit zusammenhängenden höheren Rohdichte. Einsetzbar in allen Bereichen, in denen keine besonderen Anforderungen an die Wärmedämmung gestellt werden.

Lagerung

12 Monate
Trocken auf Paletten mindestens 12 Monate lagerfähig.

Lieferform

Papiersäcke, Sackinhalt 30 kg, (42 Sack pro Palette = 1.260 kg)
Werk: Franken

Anwendung

Mauermörtel für Mauerwerk, z. B. Ziegel, Zementsteine, Kalksandsteine bei normaler statischer Belastung. Für hochwärmendes Mauerwerk unsere Formel-Pro Leichtmauermörtel LM 21 WF verwenden. Der Mörtel ist nach DIN 20000-412, 2019-06 ohne Einschränkung/Abminderung als Normalmauermörtel verwendbar. Bisherige Bezeichnung nach DIN 20000-412, Anhang A Normalmauermörtel II a.

Untergrund

Die Oberflächen- und Umgebungstemperatur soll zwischen +5 °C und +30 °C liegen. Formel-Pro Mauermörtel NM IIa WF ist vor dem raschen Austrocknen durch Sonne und Wind sowie vor Regen zu schützen. Die Nachbehandlung erfolgt durch Abdecken. Bei tiefen Temperaturen sind die frischen Oberflächen mit Isoliermatten vor Nacht- oder Dauerfrost zu schützen.

Gefrorene Steine dürfen nicht verarbeitet werden. Trockene, stark saugende Steine sind vor dem Vermauern zu nässen.

Verarbeitung

Den Inhalt eines Sackes mit sauberem Wasser gründlich durchmischen, so dass eine verarbeitungsgerechte Konsistenz entsteht. Anrühren von Hand mit geeignetem Werkzeug, mit Zwangsmischer oder im Mörteltrog mit langsam laufendem Rührwerk durchmischen. Der Mörtel wird mit einer sauberen Kelle aufgetragen, so dass die Lagerfugen vollflächig abgedeckt sind. Die Steine auf das Mörtelbett setzen und sauber ausrichten. Den überstehenden Mörtel mit der Kelle abziehen. Frischmörtel zügig verarbeiten. Steine und Mörtel bei Arbeitsunterbrechungen vor Regen schützen. Die erste Steinlage muss genau horizontal gemauert werden. Keine Fremdstoffe beimischen.

In Zweifelsfällen bezüglich Verarbeitung, Untergrund oder konstruktiver Besonderheiten Beratung anfordern.

Einstufung lt. CLP-Verordnung

Die Einstufung und Kennzeichnung gemäß CLP-Verordnung von Formel-Pro Mauermörtel NM IIa WF ist dem Sicherheitsdatenblatt zu entnehmen.

Technische Daten

Technische Daten Klassifizierung
Baustoffklasse
A1
Brandverhalten
A1, nicht brennbar
Druckfestigkeit
≥ 5 N/mm² nach 28 Tagen
Ergiebigkeit
ca. 600 l/to
Farbe
Grau
Gewicht
30 kg
Konsistenz
pulvrig
Körnung
0 – 2 mm
Körnung max.
2 mm
Material
Sand, Zement, Weißkalk (Baukalk) sowie Zusätze zur besseren Verarbeitung und Haftung
Mörtelklasse
M 5 nach DIN EN 998-2
Verarbeitungshinweis
Gefrorene Steine dürfen nicht verarbeitet werden. Trockene, stark saugende Steine sind vor dem Vermauern zu nässen.
Frischen Mörtel vor Frost und schneller Austrocknung schützen.

Während der Rohbauphase ist das Mauerwerk mit geeigneten Maßnahmen vor Durchfeuchtung zu schützen.
Mauerwerkskronen müssen nach Erstellung abgedeckt werden. Die Werte der Eigen- und Fremdüberwachung können auf der Baustelle bedingt durch die Verarbeitungsweise, der Intensität des Anmischens, der Maschinentechnik, dem Saugverhalten der Steine der Auftragsdicke, klimatischen Einflüssen und des Alters Abweichungen aufweisen.
Verarbeitungstemperatur
+5 bis +30 °C
Wasserbedarf
ca. 4 Liter je 30 kg Sack
Wärmeleitzahl
λ10, dry, mat ≤ 0,82 W/(m·K) für P = 50 %
λ10, dry, mat ≤ 0,89 W/(m·K) für P = 90 %
Tabellenwert nach EN 1745
Hinweis Die angegebenen Verbrauchsangaben basieren auf sorgfältigen Untersuchungen. Je nach Untergrundbeschaffenheit (Rauheit, Ebenheit, Oberfläche) und Handhabung sowie Zustand der Werkzeuge und Geräte sind Unterschiede im Materialverbrauch möglich.

In Zweifelsfällen bezüglich Verarbeitung oder Objektbesonderheiten Beratung anfordern. Keine Fremdstoffe beimischen.

Zu beachten:
Während der Rohbauphase ist das Mauerwerk mit geeigneten Maßnahmen vor Durchfeuchtung zu schützen.
Mauerwerkskronen müssen nach Erstellung abgedeckt werden. Die Werte der Eigen- und Fremdüberwachung können auf der Baustelle bedingt durch die Verarbeitungsweise, der Intensität des Anmischens, der Maschinentechnik, dem Saugverhalten der Steine, der Auftragsdicke, klimatischen Einflüssen und des Alters Abweichungen aufweisen.

Produktdatenblatt

  • Anwendung
  • Bestandteile
  • Eigenschaften

Sicherheitsdatenblatt

  • Gefahrenhinweise
  • Zusammensetzung
  • Erste-Hilfe Maßnahmen

Leistungserklärung

  • Kenncode
  • Verwendungszweck
  • Harmonisierte Norm
Mengenrechner

Wie viel darfs denn sein?

Sie sagen uns, was Sie vorhaben und wir sagen Ihnen wieviel Sie brauchen.

Empfehlungen

Weitere Produkte, die Ihnen vielleicht ganz gut passen