Beton/Estrich 0 – 8 mm

Der Wetterfeste

Formel-Pro Beton/Estrich 0 – 8 mm ist ein Trockenbeton, den so leicht nichts ankratzen kann, denn er ist nach dem Aushärten nicht nur witterungs- und frostbeständig, sondern auch stoß- und kratzfest, bleibt aber dennoch diffusionsoffen. Er ist ideal zur Erstellung von Estrichflächen mit normaler Beanspruchung in Wohnungen, Kellern, Garagen, Gärten und kann auch für Betonarbeiten wie zum Beispiel Fundamente, Sauberkeitsschichten sowie statisch relevante Stürze und Pfeiler verwendet werden. Darüber hinaus ist Formel-Pro Beton/Estrich 0 – 8 mm geeignet zum Verlegen von Beton- und Natursteinpflaster, zum Setzen von Rand- und Bordsteinen sowie auch zum Versetzen von Treppen, Stufen und Gehwegplatten.

  • Für Estrich- und Betonarbeiten
  • Witterungsbeständig
  • Frostbeständig

Artikel-Nr.: Artikelbezeichnung Größe/Gebinde
1422076 Beton/Estrich 0 – 8 mm 30 KG
Mit Formel-Pro Estrich fertigen Sie auf unkomplizierte Weise äußerst robuste und belastbare Estrichflächen an, sowohl im Innen- als auch im Außenbereich. Deswegen sind Formel-Pro Estriche ideale Untergründe für nachfolgende Belagsarbeiten. Alle Formel-Pro Estrichmörtel sind leicht zu verarbeiten – auch, weil sie bereits fertig abgemischt sind und daher kein Zumischen von Sand auf der Baustelle nötig ist. Das gesamte Estrich-Sortiment ist auch in Nassbereichen einsetzbar und darüber hinaus auch für Heizestriche geeignet.

Bestandteile

Gesteinskörnung , Zement, sowie Zusätze zur besseren Verarbeitung und Haftung.

Eigenschaften

Mineralischer, kellengerechter Estrichmörtel oder Feinbeton. Nach Erhärtung witterungs- und frostbeständig, diffusionsoffen, stoß- und kratzfest. Idealer Untergrund für nachfolgende Belagsarbeiten.

Lagerung

12 Monate
Möglichst in geschlossenen Gebinden, trocken und geschützt lagern. Die Lagerzeit sollte nicht überschritten werden. Bei sachgerechter, trockener Lagerung für mind. 12 Monate ab Herstelldatum chromatarm. Unter diesen Umständen wird die Mindest-Lagerfähigkeit erreicht.

Lieferform

Papiersäcke, Sackinhalt 30 kg, (42 Sack pro Palette = 1.260 kg)
Werk: Bayern

Anwendung

Feinbeton für Fundamente, Sauberkeitsschichten, statisch relevante Stürze und Pfeiler, zum Einbetonieren von Zaunpfählen, Verlegen von Beton- und Natursteinpflaster und Setzen von Rand- und Bordsteinen sowie zum Versetzen von Treppen, Stufen und Gehwegplatten.
Estrichmörtel für Estrichflächen mit normaler Beanspruchung in Wohnungen, Kellern, Garagen u. a.. Geeignet als Heiz-, Verbund- und schwimmender Estriche sowie als Estrich auf Trennschicht. Innen und außen einsetzbar.

Untergrund

Schalungen sind entsprechend vorzubereiten.
Die mit Estrich zu belegenden Flächen müssen sauber, tragfähig, frostfrei und saugfähig sein. Dämmschichten und Randstreifen bei schwimmenden Estrichkonstruktionen sachgerecht verlegen. Bei Verbundestrich Mörtelreste und losen Beton sorgfältig entfernen und Untergrund aufrauen. Den sauberen Untergrund annässen und abtrocknen lassen (matt feucht, keine Wasserpfützen). Ggf. ist eine Untergrundvorbehandlung (Kugelstrahlen, Haftbrücke) erforderlich. Bei Fußbodenheizungen ist der Randdämmstreifen auf mindestens 10 mm zu dimensionieren.

Verarbeitung

Im Durchlaufmischer oder mit dem Rührwerk (wegen Entmischungsneigung möglichst ganze Gebinde) nur mit sauberem Wasser anmischen. Sofort nach dem Mischen verarbeiten.

Betonarbeiten:
Den erdfeucht bis plastisch angemischten Beton in die vorbereitete Schalung füllen. Zur Verbesserung der Homogenität des Betons – besonders bei Erstellung von Sichtflächen – ist dieser nach dem Betonieren intensiv zu verdichten und frühestens nach 1 Tag zu entschalen.
Die Nachbehandlung des frischen Betons hat gemäß DIN 1045-2 zu erfolgen.

Estricharbeiten:
Den möglichst steif angemischten Estrich auf dem Untergrund verteilen, verdichten und abziehen. Sobald die Oberfläche matt-feucht ist kann mit dem Glätten bzw. Verreiben begonnen werden. Schein- und Dehnfugen sind wie üblich auszuführen. Der Estrich muss innerhalb 1 Stunde nach Wasserzugabe verarbeitet sein.

Fußbodenheizung:
Beim Einsatz als Heizestrich auf Fußbodenheizungen kann bereits 21 Tage nach dem Einbau aufgeheizt werden.
Das Aufheizen erfolgt in Anlehnung an die Dokumentation FBH-D3 „Protokoll P7 zum Funktionsheizen für Calciumsulfat- und Zementestriche als Funktionsprüfung für Fußbodenheizungen". Dabei ist drei Tage eine Vorlauftemperatur von 25 °C und danach vier Tage die maximale Auslegungsvorlauftemperatur (i. d. R. bis 45 °C) zu halten. Danach Heizung abschalten. Über das erstmalige Aufheizen muss ein Aufheizprotokoll geführt werden. Das erstmalige Auf- und Abheizen muss vor der Verlegung des Oberbodenbelages erfolgen. Zusätzlich ist die Restfeuchte des Estrichs durch den Bodenleger zu prüfen. Oberflächentemperatur des Estrichs beim Verlegen des Bodenbelages zwischen 15 °C und 20 °C. Der Randdämmstreifen ist bei Estrich auf Fußbodenheizung auf mindestens 10 mm zu dimensionieren.

Die Verlegereife ist vorhanden bei:
- nicht beheizten Estrichen ≤ 2,0 CM-%
- beheizten Estrichen ≤ 1,8 CM-%
Ablesezeit am CM-Gerät nach 10 Minuten. Die Werte gelten für eine Lufttemperatur von etwa ≥ 20 °C und einer relativen Luftfeuchtigkeit von ≤ 65 %.

Einstufung lt. CLP-Verordnung

Formel-Pro Beton/ Estrich 0 – 8 mm ist gemäß CLP-Verordnung eingestuft und gekennzeichnet, siehe Sicherheitsdatenblatt.

Technische Daten

Technische Daten Klassifizierung
Alkaliempfindlichkeitsklasse
E I nach Alkalirichtlinie
Biegezugfestigkeit
> 6,0 N/mm² nach DIN EN 13813
Brandverhalten
Klasse A1 (EN 13501-1), nichtbrennbar
Druckfestigkeit
> 30,0 N/mm² nach DIN EN 206-1
35 N/mm², nach DIN EN 13813
Ergiebigkeit
ca. 15 Liter/30 kg
ca. 500 Liter/Tonne
Expositionsklasse
XC2, XC4, XA1 und XF1 nach DIN EN 206-1
Farbe
Grau
Festigkeitsklasse
C25/30 nach DIN EN 206-1
CT-C35-F6 (DIN EN 13813)
Frostsicherheit
ja
Gewicht
30 kg
Konsistenz
pulvrig
Körnung
0 – 8 mm
Körnung max.
8 mm
Material
Zement, Gesteinskörnung sowie Zusätze zur besseren Verarbeitung und Haftung
Mindestschichtdicke
Verbundestriche: 25 mm (max. 80 mm in einer Schicht)
Unbeheizte schwimmende Estriche: ≥ 45 mm bei Dämmstoffdicke über 30 mm
Heizestriche: ≥ 45 mm +d (bauartabhängig, d = Dicke des Heizelementes)
Estriche: auf Trennschicht ≥ 35 mm
Norm
DIN EN 206-1
DIN EN 13813
DIN 18560
DIN 18557
Qualität
Ständige Überwachung und Kontrolle der Qualität und strenge Eingangskontrolle aller Rohstoffe. Die Firma besitzt ein TÜV-geprüftes und zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem nach der weltweit gültigen Norm DIN EN ISO 9001 sowie ein TÜV-geprüftes und zertifiziertes Umweltmanagementsystem nach der weltweit gültigen Norm DIN EN ISO 14001.
Verarbeitungshinweis
Frische Beton- und Estrichflächen nach der Erhärtung feucht halten und mind. 3 Tage vor dem Austrocknen und anderen schädigenden Einflüssen schützen.

Estrichflächen sollten nicht vor Ablauf von 3 Tagen begangen und nicht vor Ablauf von 7 Tagen höher belastet werden.
Nicht bei direkter Sonneneinstrahlung, Regen oder starkem Wind (Zugluft) verarbeiten oder die Fläche entsprechend schützen.
Das Sortenverzeichnis kann bei Bedarf beim Hersteller abgerufen werden.

Nicht unter +5 °C und über +30 °C Material-, Untergrund- und Lufttemperatur verarbeiten und abtrocknen lassen. DIN EN 13813, DIN 18560, DIN EN 1992-1, DIN EN 206-1, DIN EN 13670, DIN 1045-2, DIN 18353, DIN 18333, DIN 18332 und DIN 18331 (VOB, Teil C) , die BEB-Merkblätter „Beurteilen und Vorbereiten von Untergründen“, „Untergründe für Industriestriche, Anforderungen, Prüfungen und Vorbehandlung“ und „Hinweise für die Verlegung von Zementestrichen“ sowie die Vorschriften und Handwerksregeln beachten.
Verarbeitungstemperatur
+5 bis +30 °C
Verbrauch
ca. 2,0 kg/m² /mm Auftragsdicke
Wasserbedarf
ca. 2,5 Liter/30 kg für erdfeuchten Beton
ca. 3,4 Liter/30 kg für plastischen Beton
ca. 3,0 Liter/30 kg für Estrich
Wasserdampfdurchlässigkeit
70/150
Wärmeleitzahl
1.6 W/(m·K)

Produktdatenblatt

  • Anwendung
  • Bestandteile
  • Eigenschaften

Sicherheitsdatenblatt

  • Gefahrenhinweise
  • Zusammensetzung
  • Erste-Hilfe Maßnahmen

Leistungserklärung

  • Kenncode
  • Verwendungszweck
  • Harmonisierte Norm

Aufheizprotokoll Formel-Pro Mörtel und Estrich

Mengenrechner

Wie viel darfs denn sein?

Sie sagen uns, was Sie vorhaben und wir sagen Ihnen wieviel Sie brauchen.

Empfehlungen

Weitere Produkte, die Ihnen vielleicht ganz gut passen