Schnellestrich SPEED

Der absolute Renner

Schnellestrich SPEED ist der ultimative Sprinter unter den Formel-Pro Estrichen. Schon nach 3 Stunden ist er begehbar und bietet trotzdem eine lange Bearbeitungszeit von 50 Minuten. Nach nur einem Tag können keramische Fliesen und Platten, Teppichböden, Parkett und dampfdichte Beläge darauf verlegt werden. Formel-Pro Schnellestrich SPEED ist für innen und außen geeignet – sogar für dauernassbelastete Bereiche, da er unempfindlich gegen Feuchtigkeit ist. Auch für Schnellreparaturen an Industrieböden ist er geeignet. Schichtdicken von 20 bis 80 mm sind möglich.

  • Besonders schnell aushärtend
  • Dauernassfest
  • Einfach zu verarbeiten

Artikel-Nr.: Artikelbezeichnung Größe/Gebinde
1578061 Schnellestrich SPEED 25 KG
Mit Formel-Pro Estrich fertigen Sie auf unkomplizierte Weise äußerst robuste und belastbare Estrichflächen an, sowohl im Innen- als auch im Außenbereich. Deswegen sind Formel-Pro Estriche ideale Untergründe für nachfolgende Belagsarbeiten. Alle Formel-Pro Estrichmörtel sind leicht zu verarbeiten – auch, weil sie bereits fertig abgemischt sind und daher kein Zumischen von Sand auf der Baustelle nötig ist. Das gesamte Estrich-Sortiment ist auch in Nassbereichen einsetzbar und darüber hinaus auch für Heizestriche geeignet.

Eigenschaften

  • Belegbar mit Fliesen nach ca. 1 Tag, begehbar bereits nach ca. 3 Stunden
  • Fertigmörtel, daher kein Abmischen mit Sand an der Baustelle nötig
  • Lange Verarbeitungszeit, trotz kurzer Aushärtezeit fast 1 Stunde verarbeit- und glättbar
  • Temperaturbeständig von -30 °C bis +80 °C, deshalb geeignet für Balkone, Terrassen, Garagen, Industriebeläge mit Heißdampfreinigung
  • Feuchtigkeitsunempfindlich, deshalb geeignet für Dauernassbereiche.
  • Begrenzte Durchbiegung (Eignungsprüfung nach 6.2 DIN 18560-2), dadurch Reduzierung der Schichtdicken auf 30 mm bei Estrichen auf Dämmschicht nach Tabelle 1 (lotrechte Nutzlast ≤ 2 kN/m2) oder Tabelle 2 (lotrechte Nutzlast, Flächenlast ≤ 3 kN/m2), bzw. auf 30 mm Rohrüberdeckung bei Heizestrichen möglich

Lagerung

6 Monate
Trocken, geschützt und nicht dauerhaft über +30 °C lagern.

Lieferform

25 kg Kraftpapiersack mit Polyethylen-Einlage

Anwendung

  • Für innen und außen
  • Auch zur direkten Nutzung geeignet
  • Für dauernassbelastete Bereiche
  • Für schnell härtende Verbundestriche sowie für Estriche auf Trenn- oder Dämmschicht
  • Für Heizestriche geeignet
  • Als Reparaturmörtel für Schnellreparaturen an Industrieböden
  • Für Schichtdicken von 20 mm bis 80 mm

Untergrund

Untergrundvorbehandlung für Verbundestriche nach DIN 18 560-3
Der Untergrund muss sauber, fest, tragfähig, frei von Fetten, alten Anstrichen und sonstigen Rückständen sein. Starke Verschmutzungen mechanisch, Öl- und Wachsrückstände mit Entöler entfernen. Geglättete Oberflächen mit zementreicher Schlämme fräsen oder kugelstrahlen (Blastrac). Die vorbehandelte Fläche rechtzeitig vornässen, mattfeucht halten, mit Mörtelhaftbrücke vorschlämmen und angemischten Formel-Pro Schnellestrich SPEED frisch in frisch auftragen.

Verarbeitung

Bei der Verarbeitung von Formel-Pro Schnellestrich SPEED sind die DIN 18 560 und DIN 18 353 zu beachten.
1. Mischen
1.1 Größere Mengen im Zwangsmischer anmischen! Formel-Pro Schnellestrich SPEED im Zwangsmischer vorlegen und bei laufendem Mischer mit Wasser ca. 1 Minute anmischen, bis eine steifplastische Konsistenz erreicht ist. Je 25-kg-Sack Formel-Pro Schnellestrich SPEED beträgt die Wassermenge etwa 2,2 Liter.
1.2 Einzelne Gebinde Formel-Pro Schnellestrich SPEED können auch mit einem Korbrührer als Aufsatz auf eine Bohrmaschine in einem passenden Mischgefäß (z. B. Hobbock) angemischt werden. Passende Anmachwassermenge vorlegen, Formel-Pro Schnellestrich SPEED zugeben und solange mischen, bis eine steifplastische Konsistenz erreicht ist.
2. Einbauen
Mörtel mit Schaufel, Glättekelle oder Rakel verteilen, verdichten, mit Richtlatte abziehen und mit Holzbrett abreiben, eventuell glätten.
Den frisch eingebauten Estrich gegen vorzeitiges Austrocknen schützen.

Einstufung lt. CLP-Verordnung

Formel-Pro Schnellestrich SPEED ist gemäß CLP-Verordnung eingestuft und gekennzeichnet, siehe Sicherheitsdatenblatt.

Technische Daten

Technische Daten Klassifizierung
Aushärtezeit
begehbar nach ca. 3 h
Aushärtezeit Hinweis
Zeiten werden erreicht, wenn Mörtel, Umluft- und Untergrundtemperaturen während des gesamten Zeitraums ca. +23 °C betragen und die relative Luftfeuchtigkeit 50 % nicht übersteigt.
Begehbar nach
ca. 3 Stunden
Belegreife
Keramische Fliesen und Platten: nach ca. 1 Tag
Für Teppichböden, Parkett und dampfdichte Beläge: nach ca. 1 Tag (bei max. 3 CM-%)
Biegezugfestigkeit
≥ 7 N/mm² nach 28 Tagen
Brandverhalten
A1fl nach DIN EN 13 501-1
Dauernassbeständig
Ja
Druckfestigkeit
≥ 60 N/mm² nach 28 Tagen
Farbe
Grau
Frostsicherheit
ja
Fördertechnik
pneumatisch
Komponenten
1-komponentig
Konsistenz
pulvrig
Konsistenz (angemischt)
steifplatisch
Körnung
6
Körnung max.
6 mm
Material
Spezialzement mit Zusätzen und Zuschlagstoffen
Mischtechnik
Zwangsmischer
Mischungsverhältnis
ca. 2,2 Liter Wasser + 25 kg Formel-Pro Schnellestrich SPEED
Schichtdicke
minimal: ca. 20 mm bei Verbundestrichen; ca. 30 mm bei Estrichen auf Trenn- oder Dämmschicht
maximal: ca. 80 mm
bei Heizestrichen: mind. 30 mm Rohrüberdeckung
Schichtstärke
20 – 80 mm
Schüttdichte
1,9 g/cm³
Temperaturbeständigkeit
-30 bis +80 °C
Verarbeitungshinweis
Allgemeine Hinweise zum Herstellen von beschleunigt härtenden Zementestrichen
Die Konsistenz ist steifplastisch einzustellen! Wird mit einer zu weichen Konsistenz bzw. zu wasserreicher Mischung gearbeitet, erreicht der Estrich geringere Festigkeiten. Es kann zu Schwundrissen und Verwölbungen kommen. Die Ausgleichsfeuchte wird erst später erreicht. Die Festigkeit und die für die Belegereife wichtige geringe Restfeuchte ist von den nachfolgenden Faktoren abhängig:

1. Verdichtung des Frischmörtels
Ungenügende Verdichtung von Estrichmörteln bewirkt geringe Festigkeiten des Estrichs.

2. Temperatur und Luftfeuchtigkeit
Bei niedrigen Verarbeitungs- und Untergrundtemperaturen oder hoher Luftfeuchtigkeit ergeben sich zum Teil erheblich längere Aushärtungs- und Trocknungszeiten (verglichen mit Zeiten bei +20 °C). Während der Aushärtung sollte die relative Luftfeuchtigkeit 70 % nicht überschreiten. Grundsätzlich ist die Restfeuchte vor der Belegung mit dampfdichten Belägen zu prüfen.

3. Schichtdicken
Die erforderliche Estrichdicke richtet sich nach DIN 18 560.

Hinweise
Ausführung gemäß DIN 18 560-2 und DIN EN 1264-4.
Funktionsheizen:
Formel-Pro Schnellestrich SPEED kann bereits nach 3 Tagen aufgeheizt werden. Das Aufheizen beginnt mit einer Vorlauftemperatur von +25 °C, die 3 Tage zu halten ist. Dann wird die max. Vorlauftemperatur eingestellt und weitere 4 Tage gehalten. Danach Heizung abschalten.
Während des Aufheizens und der Abkühlung ist für ausreichende Be- und Entlüftung zu sorgen. Zugerscheinungen vermeiden! Raum nicht unter +15 °C, Estrichoberfläche nicht unter +18 °C abkühlen lassen.
Über das erstmalige Aufheizen und die spätere Inbetriebnahme muss vom Heizungsbauer ein Protokoll angefertigt werden, das den Beteiligten auszuhändigen ist und folgende Angaben enthalten soll:

1. Aufheizdaten mit jeweiligen Vorlauftemperaturen.
2. Erreichte maximale Vorlauftemperatur.
3. Betriebszustand und Außentemperatur bei Übergabe.
4. Datum der Inbetriebnahme.

Der so aufgeheizte Estrich kann mit den verschiedensten Oberbelägen belegt werden.

Zu beachten
  • Formel-Pro Schnellestrich SPEED nicht bei Untergrundtemperaturen unter +5 °C und über +25 °C verarbeiten.
  • Für die Ausführung gelten die allgemeinen Richtlinien für Zementestriche. Die beschleunigte Erhärtung von Formel-Pro Schnellestrich SPEED ist dabei zu beachten.
  • Nur ganze Gebinde Formel-Pro Schnellestrich SPEED verarbeiten.
  • Formel-Pro Schnellestrich SPEED darf nicht mit Zementen, Schnellbindemitteln, Fertigestrichen, Trockenmörteln sowie Fasern, Zusatzstoffen oder Zusatzmitteln vermischt bzw. mit Zuschlaggemischen gestreckt werden.
  • Formel-Pro Schnellestrich SPEED innerhalb von ca. 50 Minuten (bei ca. +23 °C) nach dem Mischen verarbeiten. Höhere Temperaturen verkürzen, niedrigere Temperaturen verlängern diese Zeit.
  • Bereits anziehenden Formel-Pro Schnellestrich SPEED-Mörtel nicht mit Wasser verdünnen oder mit frischem Formel-Pro Schnellestrich SPEED mischen.
  • Verlegereife, unbelegte Estriche nehmen bei ungünstigen klimatischen Bedingungen (z. B. hohe Luftfeuchte) Feuchtigkeit auf. Durch geeignete Maßnahmen (z. B. Luftentfeuchtung) kann die Restfeuchte des Estrichs reduziert werden.
  • Im Außenbereich bei zu erwartender früher Regenbelastung, extrem trockener Witterung oder starkem Wind bis zur Begehbarkeit mit Folie abdecken.
  • Werkzeuge und Mischgefäße unmittelbar nach Gebrauch mit Wasser reinigen, im angetrockneten Zustand ist keine Reinigung mit Wasser mehr möglich.
Verarbeitungstemperatur
+5 bis +25 °C
Verarbeitungszeit
ca. 50 min.
Verarbeitungszeit Hinweis
Zeiten werden erreicht, wenn Mörtel, Umluft- und Untergrundtemperaturen während des gesamten Zeitraums ca. +23 °C betragen und die relative Luftfeuchtigkeit 50 % nicht übersteigt.
Verbrauch
ca. 20 kg/m² und cm Schichtdicke

Produktdatenblatt

  • Anwendung
  • Bestandteile
  • Eigenschaften

Sicherheitsdatenblatt

  • Gefahrenhinweise
  • Zusammensetzung
  • Erste-Hilfe Maßnahmen

Leistungserklärung

  • Kenncode
  • Verwendungszweck
  • Harmonisierte Norm

Aufheizprotokoll Formel-Pro Schnellestrich

Empfehlungen

Weitere Produkte, die Ihnen vielleicht ganz gut passen

Anwendervideos

Endlich verfilmt: Formel-Pro im Einsatz

Das Video wird von YouTube eingebettet. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.